Drei Wochen lang traten die Mitglieder des Volkschores Langenselbold kräftig in die Pedale, um im Rahmen der Initiative „Stadtradeln“ ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Egal ob zur Arbeit, nach Feierabend auf den Radwegen des Kinzigtals, morgens zum Bäcker oder abends in die Chorprobe: Jeder Kilometer auf dem Fahrrad zählte. Die Stadt Langenselbold hatte sich dieses Jahr erstmals am Stadtradeln beteiligt. Alle gemeldeten Radler konnten ihre mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer eintragen und für ihr Team und ihre Stadt Radeln. Einerseits entstand so ein kleiner Konkurrenzkampf innerhalb der Teams und natürlich mit den anderen Teams aus Langenselbold. Andererseits verfolgten alle das gemeinsame Ziel, für die Stadt so viel wie möglich zu radeln und damit tonnenweise CO2 einzusparen.

Das Volkschor-Team erreichte mit 4.689 km einen hervorragenden zweiten Platz. Dabei erstrampelte Anja Schmidt, die ihren Arbeitsweg nach Fechenheim mit dem Fahrrad bestreitet, mit 904 km die meisten Kilometer für den Volkschor. „Besonders stolz sind wir darauf, dass wir mit 26 Radelnden das zahlenmäßig größte Team in Langenselbold waren. Das zeigt, dass es nicht nur die Idee von ein paar Sportverrückten war, sondern dass jeder seinen Teil beigetragen hat und wir mit einer Gemeinschaftsleistung diesen zweiten Platz errungen haben,“ sagt Torsten Weber, der als Initiator und Team-Captain die Idee zur Teilnahme des Volkschors hatte.

Auch der Chorleiter Alexander Franz unterstützte das Team, fuhr für viele Chorproben von Bernbach nach Langenselbold und wurde mit über 700 km Zweitplatzierter im Team. Die jüngste Teilnehmerin Hannah Börner trug mit ihren gerade mal fünfeinhalb Jahren stolze 62 km zur Teamleistung bei.

stadtradeln c2

Die Volkschor-Radler am Chorwochenende (v.l.n.r.): Dr. Sabine Hepp, Wolfram Stumpf, Karoline Börner, Hannah Börner, Noah Börner, Dr. René Börner, Cedrik Krause, Sabine Einschütz, Chorleiter Alexander Franz, Verena Schmidt, Birgit Weber, Team-Captain Torsten Weber, Meike Wasow, Anja Schmidt, Tobias Büchner.

Leider verhinderte das regnerische Wetter am „Kinzigtal Total“-Sonntag viele weitere Radkilometer bei vermutlich allen Teams. Dafür nutzte der Chor Uccelli di Canto das verregnete Wochenende, um sich auf sein nächstes Konzert „Uccelli TV“ vorzubereiten, das am 26. Oktober 2019 in der Klosterberghalle zu hören sein wird. Einige der Uccellis ließen es sich aber nicht nehmen, mit dem Fahrrad zumindest zum Proberaum zu fahren (siehe Foto). Karten für das Konzert sind ab sofort für 15 Euro im Vorverkauf im Büchermeer, in Herrn Mayers Buchladen, bei Schreibwaren Fries sowie bei allen Sängerinnen und Sängern erhältlich.

Joomla Template by Joomla51.com