Wer gerne singt, ist in der Regel ein geselliger Mensch. So auch die Sängerinnen und Sänger von Uccelli di Canto. Daher luden sie am 20. August ihre Familien ein und fuhren gemeinsam mit „Kind und Kegel“ zum Opel-Zoo nach Kronberg. 

Der Grillplatz war schnell gefunden. Die Bollerwagen mit Essen und Zubehör wurden geparkt und während die Sänger die Kohle auftürmten, eroberten die 19 mitgereisten Kinder bereits die Spielplätze im Zoo. In kleineren Gruppen erkundeten die 23 Sängerinnen und Sänger mit ihren Kindern und Ehepartnern den Tierpark, fütterten von der Ziege bis zum Elefanten so einige Tierarten und erfreuten sich an den vielen Attraktionen.

opelzoo

Die Uccellis samt Familien im Opel Zoo. (Foto: Kolb)

Pünktlich um halb eins waren Steaks und Würstchen fertig und die Salate angerichtet. Bei Sonnenschein schmeckte das Mittagessen im Freien richtig gut. Zur Verdauung wurde anschließend der Rest des Parks erkundet oder doch nochmal das Klettergerüst gestürmt. Am späten Nachmittag ging es mit dem Bus wieder zurück nach Langenselbold.

Am zweiten Märzwochenende machte sich Uccelli di Canto, Volkschor Langenselbold dieses Mal nicht auf die Reise für sein alljährliches Chorwochenende sondern wählte den heimischen Probenraum für intensive Probenarbeit.

Etwas 35 Sängerinnen und Sänger fanden sich am Freitagabend zur gewohnten Singstunde ein und verließen eigentlich bis Sonntagmittag nur noch zum Schlafen den Raum. 13 Stunden wurde gemeinsam musiziert, um das Repertoire für das große Jubiläums-Volkschorkonzert am 4. November in der Evangelischen Kirche Langenselbold vorzubereiten. Dies entspricht ungefähr neun regulären Proben. Aber die Zeit verging wie im Fluge, standen doch viele unterschiedliche Lieder auf dem Plan. Eher getragen und mit leiseren Tönen wurde das „Näher mein Gott zu Dir“, das „Ave Verum“ und „Ex Sion“ erarbeitet. Viel Kraft und Gefühl legten die Sängerinnen und Sänger dann in Leonard Cohens „Hallelujah“ und Coldplays „Viva la vida“. Bei zwei Liedern wurden die Bässe, die mit extrem tiefen Tönen sehr gefordert waren, sowie ein Sänger, der als „Beatbox“ agierte, mit Mikrofonen und technischem Gerät unterstützt.

Probenwochenende der Uccellis

Voller Motivation und mit ansteckender Begeisterung leitete Chordirektor Alexander Franz dieses Wochenende. Als Dank gab es für ihn noch ein Präsent. Großer Dank ging auch an Chris Hüttel, die nach 10 Jahren Vorstandsarbeit ihr Amt an Sabine Hepp übergab. Ihr wünschte der Chor allzeit gutes Gelingen. Auch Michael Marburger scheidet nach langjähriger Vorstandsarbeit aus, bleibt aber natürlich dem Chor als Sänger erhalten. Uccelli di Canto selbst versüßte sich die intensive Probenarbeit mit allerlei Kuchen und einem gemeinsamen Abendessen in einem asiatischen Restaurant.

Für das Jubiläumskonzert „Klangkörper Kirche – Sakrales und Sonores“ am 4. November wurde ein Projektchor gegründet. Menschen, die Freude am Gesang und an kirchlicher Musik haben, sind herzlich eingeladen, für dieses Konzert mit zu proben. Die Teilnahme an diesem Projekt ist kostenlos; eine regelmäßige Teilnahme an den Chorproben wird vorausgesetzt. Die Proben finden jeden zweiten Donnerstag um 19:00 Uhr im Foyer der Klosterberghalle statt. Die nächste Probe ist am 30. März 2017. Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Rahmen seines Grillfests bietet der Volkschor Langenselbold jungen Nachwuchs-Musikern die Möglichkeit, sich einem großen Publikum in der Herrnscheune zu präsentieren. Am Samstag, den 20. Mai 2017, zeigen junge Talente aus der Region Langenselbold und dem Main-Kinzig-Kreis, was die lokale Musikszene zu bieten hat. Letztes Mal waren die Wednesdays und die Eastport Slackers mit von der Partie. Für dieses Jahr suchen wir noch weitere Bands, die gerne eine Probe ihres Könnens darbieten wollen.

Konkret geht es um einen Auftritt von 90 Minuten in der Herrnscheune. Die Technik wird gestellt; die Bands müssen lediglich die eigene Backline (also eigene Verstärker) mitbringen. Es sind alle Musikrichtungen willkommen, die ein breites Publikum von jung bis alt ansprechen. Alles ist erlaubt, egal ob Cover oder eigene Stücke.

Wer Interesse an einem Auftritt hat, kann sich mit einer kurzen Bandinfo, einer Demo (mp3 oder Download-Link) und einem Foto bei Torsten Weber per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bewerben. Einreichungsfrist ist der 28. Februar 2017.

2016 03 05 Chorwochenende

Seit Jahren begeistert und überrascht Uccelli di Canto immer wieder seine Gäste mit neuen, ausgefallenen Konzertideen. Seien es Motto-Konzerte zu den Themen Engel und Zeit oder die „Selbstgemacht“ und „Unverstärkt“ Konzerte ohne Tontechnik, mit Gesang pur. Manchmal verlässt der Chor einfach die Hauptbühne und präsentiert sich „Dolby Surround“ mit Bühnen rund um die Gäste, aber auch „mittendrin“ auf einer runden Bühne im Konzertsaal. Uccelli di Canto hat immer wieder pfiffige Ideen, um modernen Chorgesang professionell darzubieten.

Zu den Highlights in der Geschichte von Uccelli di Canto gehören sicherlich die Konzerte mit der Neuen Philharmonie Frankfurt u. a. am Kinzigsee und in Offenbach. Aber auch die erste eigene Tournee mit 6 ausverkauften Konzerten in kleineren, speziellen Räumlichkeiten im Frühjahr 2016 gelang dem Chor mit Bravour.

Uccelli di Canto, junger Chor des Volkschores Langenselbold, wurde 1979 als Jugendchor gegründet. Bereits 1997 übernahm Chordirektor Alexander Franz die Gesangsgruppe. Unter seiner Dirigentschaft wuchs der Chor bis heute auf ca. 50 aktive Sängerinnen und Sänger heran. Sangen früher zu meist Jugendliche bis 20 Jahre im Chor, so hat Uccelli di Canto heute ein Altersspektrum von 17 bis über 50 Jahre. Junggeblieben sind aber alle Sängerinnen und Sänger. Dies liegt vor allem an der modernen und abwechslungsreichen Literatur von Rock, Pop, aber natürlich auch Klassik. Madrigale gehören ebenso zum Repertoire wie Lieder moderner Rockbands.

Einmal wöchentlich trifft sich der Chor zur Probe. Zudem wird jedes Jahr ein Chorwochenende für intensive Proben veranstaltet. Neben dem gemeinsamen Singen feiern wir auch gerne zusammen oder machen Ausflüge.

Die Probe findet immer freitags von 18:45 – 20:15 Uhr im Probenraum des Volkschores im 1. Stock neben der Klosterberghalle statt.

Interessierte Sängerinnen und Sänger sind jederzeit zum reinschnuppern herzlich eingeladen. Es muss auch keiner vorsingen ;-)

Interessiert? Dann schaut einfach in der Probe vorbei oder schickt uns eine email unter:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2016 02 Probe

 

Am zweiten Juliwochenende kam Uccelli di Canto in einen ganz besonderen Genuss. 25 Sängerinnen und Sänger nahmen an einem vom Maintal Sängerbund organisierten Workshop teil. Die seit 30 Jahren international bekannte A-capella-Formation „Perpetuum Jazzile“ aus Slowenien gastierte in Aschaffenburg und bot 300 Sängerinnen und Sänger aus dem Umkreis die Gelegenheit, neue Literatur aus Pop und Jazz unter professioneller Leitung einzustudieren. Perpetuum Jazzile zeichnet sich insbesondere durch eigene Choreographien, Beatboxing-Elemente und eine beeindruckende Bühnenshow aus.

PJ

Das Ensemble Perpetuum Jazzile

Durch den Workshop führte die äußerst inspirierende und mitreißende Sandra Feketija. Sie wärmte die Stimmen und die Körper auf und begann direkt mit den ersten Proben. Unterstützung erhielt sie hierbei von zwölf Sängerinnen und Sängern des sogenannten Demo-Chores von Perpetuum Jazzile. Diese sangen die jeweiligen Passagen vor, so dass das Nachsingen für die Workshop-Teilnehmer um einiges leichter war. In kürzester Zeit erklangen bereits sechsstimmig der Gospel „Plenty good room“ sowie das Stück „Gota“, ein mystisch anmutendes Lied über eine Stadt auf den Färöer Inseln.

Ein ganz besonderer Höhepunkt für Uccelli waren die zwei separaten Chor-Coachings. „Time after Time“ und „Viva la vida“, Stücke aus dem Repertoire des Langenselbolder Chores, kamen von zwei Dozenten hinsichtlich Choreographie, Rhythmusgefühl und Intonation auf den Prüfstand. Mit vielen hilfreichen Tipps und Ideen wurden die Stücke neu interpretiert und erhielten plötzlich einen völlig neuen Klang.

chorcoach

Die Sänger von Uccelli di Canto mit ihrem Coach aus den Reihen von Perpetuum Jazzile

Neben den Chorworkshops gab es auch die Möglichkeit, in das so genannte „Beatboxing“ reinzuschnuppern. Saso Vrabic, der „hauptamtliche“ Beatboxer von Perpetuum Jazzile, demonstrierte auf beeindruckende Weise, wie alleine mit der eigenen Stimme und einem Mikrofon nicht nur jedes Schlagzeug oder Percussion-Instrument sondern auch beinahe jedes andere Musikinstrument imitiert werden kann. Die Teilnehmer konnten selbst das Mikrofon ergreifen und ihre bisher ungeahnten Talente im Beatboxen entdecken.

Die Krönung eines intensiven Probe-Wochenendes war der gemeinsame Auftritt des Workshop-Chores mit Perpetuum Jazzile in der ausverkauften Aschaffenburger Stadthalle. Die Sängerinnen und Sänger von Uccelli di Canto und ihr Dirigent Alexander Franz nahmen jede Menge Ideen und neue Impulse für ihre weitere Chorarbeit mit.

pj

Der 300 Stimmen starke Workshop-Chor auf der Bühne der Stadthalle Aschaffenburg.

Joomla Template by Joomla51.com